Sommerfest der EKO

Einen besseren und gelungeneren Start in die vorletzte Schulwoche konnte man sich doch absolut nicht wünschen. Deshalb dachte sich die Erich Kästner Oberschule, man feiert das sich dem Ende zuneigende Schuljahr mit einem Sommerfest. Am Montag, dem 18. Juni füllte sich ab 15 Uhr nachmittags der Außenbereich des Schulgeländes mit Gästen.

Auch im Innenbereich der Schule wurde den Besuchern Interessantes geboten. Von der Erforschung der Erlebniswelt im Biologieraum mit dem Mikroskop, über das Lesecafé zur Entspannung, bis hin zu der Theateraufführung in der Mensa, konnte sich jeder etwas aus dem Programm heraussuchen.

Weil der Tag und die Veranstaltung natürlich unter dem Namen „Sommerfest“ lief, ist es nicht verwunderlich, dass sich jede Menge Spiel und Spaß draußen im Freien abspielte.

Viele liebevoll, von engagierten Schülern und Schülerinnen, geschmückte Stände säumten den Weg vom Haupteingang bis zum Sportplatz. Dieser wurde ebenfalls für sportliche Attraktionen, wie Beispielsweise für Korbzielwurf und Streetfutsal, genutzt. Musikanlage und Slusheismaschine sorgten dort zusätzlich für das richtige Sommerfestambiente.

Für den kulinarische Geschmack war der Currywurststand verantwortlich und die Leckermäuler des Festes konnten sich mit selbstgebackenem Kuchen erfreuen. Dieser wurde nicht nur draußen, sondern auch drinnen im Chillcafé Smaland für die sich entspannenden Eltern serviert. Das Café machte dem Kinderparadies des schwedischen Möbelriesen in der Nähe starke Konkurrenz, denn auch hier war ein Bällebad aufgebaut. Auf der Getränkeseite bei einem Sommerfest durften selbstgemixte Fruchtcocktails und Smoothies natürlich für die gesunde Abwechslung nicht fehlen. Alles wurde von den Schülern der Schule produziert und organisiert.

Ein Highlight war der Gipsmaskenstand, der viele Besucher anzog, denn hier war „selber machen und ausprobieren“ angesagt. Eine schöne Idee, die Spaß, Vertrauen und Kreativität bedient und fördert. Außerdem konnten so die vielen fröhlichen Gesichter der Gäste auf eine etwas andere Art festgehalten werden. Abschließend möchten wir uns selbstverständlich auch bei unseren großartigen Kooperationspartnern, der Stadt Laatzen für das Aufbauen einer Slackline und der Hüpfburg und Hannover 96 für das Stellen der Torwand, herzlich bedanken.

Insgesamt war es ein schönes und fröhliches Zusammensein an dem Nachmittag, viele lachende und zufriedene Kinder, denn das ist die Hauptsache an einem solchen Tag. Wir freuen uns jetzt schon auf die weitere Fortsetzung des Sommerfests im nächsten Jahr.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen